Abt und Konvent von Disentis belehnen die Talleute von Medel mit der Alp Pazzola um einen Käsezins

1404 Mai 1, Disentis/Mustér

aus: Gemeindearchiv Medel/Lucmagn, Urkunde Nr. 2

Wir Peter, von gottes [gnaden] apt, und wir, der convent und das capitel ge- meinlich deß gotzhus ze Thysentis, jn Curer bystum gelegen, veriechent und tunt kunt aller menglichem mit disem offnen brief, das wir recht und redlich verliehen hant und mit urkünd dis gegenwirtigen briefs verlichent für unß und all unser nachkomen den erb[e]ren unsren gotzhus lütten, den tallütten ze Medels, sunderbar allen denen, die recht darzü hant, und allen iren erben und nachkomen unser alppe Bitzolas genant, alß wit as sie begriffen hat, ze allen orttren und mit allen den rechtten, so von altter gutter gewonheit darzü gehört.

Also mit der bescheidenheit das die vorgenanten tallüt und ir erben und nachkomen unß, vorgeschribnen apt Petren, und unsren nachkomen jarlich uf sant Martins tag ald ungevarlich acht tag darnach weren und bezalen und in unsren hof gen Thysentis antwirten sond an unsren und unser nachkomen schaden vier schilingen an wert käs. Wa sie aber das nitt tattent, so hant wir, egeschribner apt Peter, und unser nachkomen vollen gewalt anzegriffen und ze pfênden umb die vorbeschriben vier Schillingen an wert käs für zwifalt, ein oder zwen der vorgenanten tallüt oder ir erben, alz dik aß es ze schulden kumpt und denn mit den pfendren tun, aß denn sit, gewonheit und recht ist in unsrem obgeschriben gotzhus ze Thysentis.

Es [ist] och bered und gedingtt worden: Wenn es ze schulden kem, das einer oder zwen gepfendet wirdent von der obgenanten vier schillengen an wert käsß, wess denn sie oder er der pfantnüß ze schaden kiement, den schaden sond jm oder jnen denn die anderen helfen ustragen und unferzogenlich von schaden wissen die, do recht in der vorgeschriben alppen hant, mit gütten trüwen an geverd.

Me ist gedingett worden, das ein weibel von Medels den vorgeschriben käsß enpfache und uswegen sol und sond jn denn die vorgenanten tallüt von Medels antwirten, als vorgeschriben stat.

Es ist noch me gedinget und bered worden: Erfünd sich hienach ütz, es wer in ple[n]ariien, jn rodlen oder anderswa, das ütz me ab der vorgeschriben alppen gieng; es wer lützel oder vil, klein oder groß, das sol nütz sin und sol mans abtilken und hinenfür nütz me ab der egedachten alppen gan denn die dikgenanten vier schillengen an wert käsß, als vorgeschriben stat.

Wir obgeschribner apt Peter und das capitel und unser nachkomen sòllent und wellent der vorgedachten tallütten von Medels und iren erben und nachkomen gut getrüw wer sin an allen gerichtten, beid geistlich und weltlich, und an allen andren stetten, wa si des iemer bedòrffent oder nottürfftig sint, mit gutten trüwen an all geverd. Also das die vorgeschriben tallüt und ir erben und nachkomen by der dikgenanten allppen wolgeruwet und unansprechig mogent blyben vor menglichem.

Und des ze urkünd aller vorgeschribner dingen und gedingen, so hand wir, dikgenanter apt Peter, unser aptiie jngesigel und wir, der convent, unsers capitels jngesigel offenlich geheissen henken an disen brieff für uns und unser nachkomen. Der geben ist ze Thysentis, ze jngenden meien des jares, do man zalt von Crists gebürt viertzehen hundert und vier jar etc.

 

1 19 20 21