Archiv der Kategorie: Uncategorised

Cronica romontscha

Cronica per la vischnaunca da Mustér

Actualmein cuntegn la cronica plitost datas davart l’ucliva da Segnas, cumpletaziuns per il rest dalla vischnaunca suondan. Persunas che vulan far indicaziuns davart la cronica san tarmetter quellas a archiv@disentis.ch. Vossa collaboraziun ei giavischada.

Davosa actualisaziun: 26-1-2011

Temps avon Cristus

Ca. 600’000 a. Cr. …

Stammbäume Disentis

Unten finden Sie diverse Stammbäume der Familien aus Disentis/Mustér. Teilweise sind auch die Nachbarsgemeinden Medel/Lucmagn, Tujetsch und Sumvitg einbezogen. Die Listen wurden jeweils vom ältesten, registrierten Familienmitglied aus generiert. Falls weitere Linien vorhanden sind, kann es sein, dass diese hier fehlen. Bitte melden Sie dann Ihren Wunsch.

Aus Datenschutzgründen fehlen …

Namensregister Disentis/Mustér

Unten finden Sie die Namen der Personen, die in der Gemeinde Disentis registriert sind, bzw. deren Verwandte, Vor- und Nachkommen. Die Seite dient der Familienforschung. Für genauere Angaben ist das zuständige Archiv oder Zivilstandesamt zu kontaktieren. Achtung: aus Datenschutzgründen wurden sämtliche Geburts-, Heirat- und Sterbedaten entfernt. Die Liste ist unvollständig …

Fontanivas und Caschlatsch

Der Fontanivas-See entstand durch den Aushub des Materials für den Bau der Marienkirche des Klosters 1895-1899 unter Abt Benedetg Prevost. Man führte das Material auf Ochsenkarren ins Kloster hinauf. Der eigentliche See mit Badehütte wurde um 1920, auf Initiative von Andrea Langhini geschaffen. Später kam ein Fussballplatz dazu und Disentis …

Wassermühlen

In Clavaniev, auf dem Weg nach Muntatsch, sehen Wanderer ein ganz spezielle Ausstellung. Seit Jahren bastelt der pensionierte Bähnler Robert Caduff Wassermühlen. Ganz Besonders: die meisten Wassermühlen zeigen einen alten Beruf oder einen Brauch und die Figuren werden vom Wasser bewegt. Es lohnt sich, inne zu halten und die kleinen …

Verkehr

Im Jahr 1912 kam der erste Zug nach Disentis. Die Rhätische Bahn erweiterte ihre Strecke von Reichenau her bis Disentis zwischen 1908 und 1912. Obwohl die Verbindung Chur – Disentis nicht ohne Probleme zu bauen war, scheuten die Bahnpioniere der damaligen Zeit die Schluchten und Felsen des Vorderrheins nicht. Heute